Besucherzentrum

Das LWL-Besucherzentrum im Kaiser-Wilhelm-Denkmal bietet Besuchern neben Informationen zum Denkmal überraschende Einblicke in die wechselvolle Vergangenheit des Wittekindsberges. 

Wer sich immer schon gefragt hat, warum hoch oben auf dem Berg ein solches Denkmal gebaut wurde, findet ebenso eine Antwort auf seine Frage wie derjenige, der wissen möchte, warum dort zahlreiche archäologische Fundstätten zu entdecken sind. Historiker, Archäologen, Naturschützer und Heimatpfleger haben für die Stationen interessante Geschichten zusammengetragen.

Die sechs Stationen der Präsentation informieren mit anschaulichen Illustrationen, Animationen, Fotografien, kurzen Texten und interaktiven Sequenzen  über die Natur- und Kulturgeschichte der Porta. Gleich im Eingangsbereich befinden sich die „Kaiserliche Aussichten“, eine Bilderwand mit rund 40 Erinnerungsfotos von Besuchern aus verschiedenen Jahrzehnten. Das „Rondell“ widmet sich dem Denkmal aus den Perspektiven Kaiser (Wilhelm I. und II.), Denkmal und Publikum. 

Die Stationen "Panoramawand", "Geomodell" und "Denkmal heute" fassen rund 70 Einzelthemen zur Kultur- und Naturgeschichte der Porta zusammen. Unter anderem greifen drei Großanimationen die Themen Natur, Wirtschaft, Verkehr und Siedlung auf. Darüber hinaus führt ein Kurzfilm an der Kinostation anschaulich in die Geschichte des Denkmals ein. Das Besucherzentrum bietet Besuchern außerdem eine attraktive Aussicht durch die verglasten Fensterbögen der Ringmauer. Treten die Besucher aus dem Gebäude heraus, können sie auf der wieder errichteten Ringterrasse einen herrlichen Weitblick über das Wiehengebirge und die Weser genießen.